Kampfsport - Kampfkunst 

        

 

Schon früh habe ich mich mit asiatischer Kampfkunst beschäftigt, mit Karate, Kung Fu. Und vor allem mit Taekwondo.  Einerseits habe ich selbst trainiert, andererseits habe ich den philosophischen Hintergrund studiert und damit im Zusammenhang auch meditiert.

 

Obwohl ich immer sehr schlank war, wurde ich doch auf Grund meiner Schnelligkeit und guten Technik ein ganz fähiger Kämpfer. Allerdings habe ich das Training vor allem um seiner selbst Willen betrieben. Gut, es war auch eine Methode für die Selbstverteidigung, real habe ich das aber nie eingesetzt.

 

Natürlich habe ich mich auch mit dem  Kung Fu - Filmstar Bruce Lee auseinandergesetzt.  Er war zum einen ein hervorragender Kämpfer und auch Schauspieler, aber er konnte doch noch viel mehr bieten, er hat über die Philosophie und die Strategien von Kampfkunst nachgedacht und geschrieben.

 

Besonders inspiriert hat mich sein 3-Stufen-Schema.

1. Stufe

Hier kämpft man unbewusst, instinktiv, spontan. Man mag durchaus erfolgreich sein, kann aber Fehler und Schwächen kaum ausmerzen.

2. Stufe

Hier analysiert man rational das Kämpfen, mit seinen verschiedenen Stilen und Techniken. Man entwickelt gezielte Strategien, plant einen Kampf genau durch. Das kann einen zu einem sehr bewussten, achtsamen Kämpfer machen, aber die Gefahr ist, dass man zu unspontan und zu langsam wird.

3. Stufe

Hier kämpft man wieder spontan und intuitiv. Aber die rationale und strategische Planung geht dennoch in das Kämpfen ein. Nur überlegt und analysiert man nicht mehr bewusst, sondern diese Erkenntnisse fließen unterbewusst ein.

 

Natürlich ist nicht gewährleistet, dass man alle 3 Stufen durchläuft. Die meisten bleiben auf der 1. oder 2. Stufe stecken.

 

Dieses Schema gilt keineswegs nur für das Kung Fu, sondern für viele Sportarten, aber auch andere Prozesse in unserem Leben, z. B. für das Autofahren.

 

Interessant ist, dass es von dem bekannten Spezialisten für Spiritualität, Ken Wilber, ein ähnliches, wenn auch nicht gleiches Schema gibt. Er unterscheidet folgendeStufen:

· prä-personal (prä-rational)

· personal (rational)

· trans-personal (trans-rational)

 

Ken Wilber beschreibt 3 Entwicklungsstufen, was einmal für die Menschheit im ganzen gilt, aber auch auf das Individuum anwendbar ist.

 

· prä-personal

Der Mensch lebt unbewusst, emotional, instinktiv, hat noch kein rationalen Verstand und kein individuelles Ich.

· personal

der Mensch lebt bewusst, orientiert sich an Verstand, Nutzen, Ökonomie, hat ein separates Ich ausgebildet.

· trans-personal

Der Mensch hat das Ich, Verstand aber auch Gefühl überschritten oder transzendiert, allerdings nicht völlig abgelegt, er lebt spirituell, d. h. trans-personal (jenseits des individuellen Persönlichkeit), trans-rational (hat das Verstandesdenken überschritten) und trans-emotional (gelassen, nämlich gelöst von Emotionen, Trieben und Wünschen).

 

Hier gibt es also deutliche Parallele zum Schema von Bruce Lee, wenn auch keine Deckungsgleichheit besteht.

 

Nachfolgend bringe ich einige Kampfsport-Fotos von mir. Ehrlicherweise gesagt sind sie viele Jahre alt, inzwischen bin ich leider keineswegsmehr so gelenkig und sportlich wie damals.

 

Vielleicht wundert sich mancher darüber, dass ich auf einigen Fotos einen weißen Gürtel trage, den man ja als Anfänger erhält. Zwar trainierte  ich zeitweilig in einer Taekwondo-Schule, aber ich habe mich immer mit „free style“ identifiziert. Gürtel haben mich nie interessiert, und daher ich habe an keiner Gürtelprüfung teilgenommen.

 

(18.06. 2013)  

 

 

ZUM  SEITENANFANG 

 

 

 

 

 Seitwärts-Tritt (side kick) 

 

   

 

   

 Vowärts-Fauststoß

 

 

    

   

Vorwärts-Fauststoß

 

 

 

 

 

Vorwärts-Tritt (front kick) 

 

 

 

 

 

Halbkreis-Tritt (round kick) 

 

 

 

 

Seitwärts-Tritt (side kick) 

 

 

ZUM  SEITENANFANG

 

   

 

  Bruchtest 1 

 

 

 

 Bruchtest 2 

 

   

 

 Bruchtest 3

 

Das Kampfsport-Training wird gut ergänzt durch Übungen aus dem Yoga, Tai Chi usw.

 

 

 

Lotossitz im Knien

 

 

 

 

Lotossitz im Armstand

 

Über lange Zeit beherrschte ich den vollständigen Lotossitz, auch in Variationen wie oben gezeigt - und war ein bisschen stolz darauf.

Seit einer Bein-Operation, die vom Chirurgen  ziemlich stümperhaft ausgeführt wurde, kann ich den Lotossitz leider nicht mehr einnehmen. 

 

 

ZUM  SEITENANFANG